Nebenflüsse der Elbe

Die Mulde – Durch das Burgenland Richtung Elbe Malerischer Wasserlauf Sachsens

Die Mulde ist ein Zufluss der Elbe und wird auch Vereinte oder Vereinigte Mulde genannt. Bei Sermuth treffen mit der Zwickauer sowie der Freiberger Mulde ihre beiden Hauptströme zusammen. Am Ort Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt, trifft der Wasserlauf dann nach einer 314 Kilometer langen Reise auf die Elbe.

Von Burgen gesäumt – Die Zwickauer Mulde

Naturpark Muldenland
Naturpark Muldenland

Die Zwickauer Mulde entspringt nahe der Talsperre Muldenberg dem Vogtland. Von westlichen Sachsen nimmt der Fluss seinen Weg um in der Talsperre Eibenstock erneut zur Energieerzeugung gestaut zu werden. Kurz darauf gesellt sich bei Aue-Bad Schlema die Schwarzwasser dazu.

Weiter geht es vorbei an alten Burgruinen wie der Isenburg und der erhaltenen Burg Stein. Schließlich gelangt die Zwickauer Mulde in die Stadt die ihr den Namen gibt. Hinter Zwickau führt ihr Weg entlang des Volkswagenwerk Mosel und dann ins schöne Örtchen Glauchau. Besucher sollten sich hier auf jeden fall das Schloss Glauchau ansehen. Weiter nördlich passiert der Strom die Autobahn A4. Dahinter folgt einer der reizvollsten Passage des Flusses.

Ihr Name leitet sich von „Milda“ für die „Wasserreiche“ ab.

   

 

Mulde
Mulde

Durch ein tiefes Tal führt ihr Weg vorbei an

Bei Sermuth vereint sich die Zwickauer Mulde mit der Freiberger Mulde.

Der Fluss speist sich aus der Zwickauer Mulde, Freiberger Mulde und der ZschopauDie drei Hauptarme

   

Die Freiberger Mulde kommt aus Tschechien

Kurz hinter der Grenze zu Tschechien in Moldava (Moldau) findet sich die Quelle der Freiberger Mulde. Sie durchquert das Erzgebirge Richtung Norden und passiert dabei das Bergbau-Örtchen Freiberg. Der Ort ist zugleich der Namensgeber des Fluss. Kurz hinter der Autobahn A4 in Nossen passiert sie das imposante Schloss Nossen. Weiter führt Ihr Pfad durch den historischen Ort Döbeln.

Freiberger Mulde bei Leisnig
Freiberger Mulde bei Leisnig

Östlich von Döbeln bei Keuern, stößt die Zschopau von Süden zur Freiberger Mulde dazu. Von ihr erhält der Fluss das meiste Wasser, so dass sich ihr Volumen verdreifacht. Bei Leisnig führt ihr Weg vorbei an der großen Burg Mildenstein, die auf einer Anhöhe thront. Hinter dem Wasserschloss Podelwitz vereint sich der Strom final mit der Zwickauer Mulde.

Die Zschopau

Die Zschopau ist ein Zufluss der Freiberger Mulde. Zu Füßen des Fichtelberg im Erzgebirge, führt ihr Weg in der Folge stetig gen Norden. Dabei durchquert sie malerische Orte und Landschaften wie Zschopau, Flöha, Frankenberg und Mittweida.

Fluss Zschopau
Fluss Zschopau

Zudem liegen viele imposante Schlösser und Burgen wie Schloss Schlettau, Schloss Wolkenstein, Schloss Sachsenburg, Burg Scharfenstein, Schloss Lichtenwalde, Schloss Wildeck, Schloss Augustusburg und Burg Kriebstein am Lauf der Zschopau. Kriebstein ist für viele sogar die schönste aller Burgen in ganz Sachsen. Dramatisch gelegen an einem steilen Felsen, um den sich der Fluss schlängelt. Nach nur 130 Kilometern mündet der Fluss bei Keuern in die Freiberger Mulde. Dort bringt die Zschopau 23,8 m³/s Wasser in den Fluss mit ein, die selber nur 10,3 m³/s kommt. Dennoch trägt der Strom fortan den Namen Freiberger Mulde.

Hier findest du den Fluss auf Karte:

Die Vereinte oder auch Vereinigte Mulde

Nach der Vereinigung der beiden Ströme trägt der Fluss den Namen Mulde. Er lässt das Rittergut Kössern und die Klosterruine Nimbschen hinter sich und fliesst durch die schöne Stadt Grimma. Hier haben Hochwasser immer wieder für Unheil gesorgt. Mittlerweile hat die Altstadt mit ihrem Alten Schloss Grimma jedoch eine mächtige Hochwassermauer. Weiter geht es nach Trebsen, dass ebenfalls über ein Schloss (Schloss Trebsen) verfügt. Hier finden auch immer wieder Ritterspiele vor Publikum statt.

Mulde bei Grimma
Mulde bei Grimma

In Wurzen geht es vorbei an mächtigen Anlage Schloss Wurzen aus dem 15 Jahrhundert. Nachdem der Wasserlauf mit Eilenburg und Bad Düben zwei weitere Orte gesehen hat geht es für den Fluss in den Muldestausee bei Bitterfeld. Gleich nebenan am Großen Goitzschesee findet regelmäßig das Sputnik Musikfestival statt. Der ehemalige Braunkohletagebau wurde nach der Wende geflutet und ist nun ein Naherholungsgebiet. Du kannst dort baden, segeln, Wakeboarden oder einfach nur eine gute Zeit verbringen. Final geht es für die Mulde Richtung Dessau-Rosslau, der Bauhaus und Junkers Stadt. Dort zu Füßen der Wasserburg Roßlau, mündet der Strom in die große Elbe.

Christoph Janß

Hallo, ich bin Chris, Tourismus Blogger und Hobbyfotograf aus dem schönen Hamburg. Ich habe ein Faible für Geschichte, Architektur sowie Naturaufnahmen. Als Freelancer und Marketer helfe ich Kunden bei ihrem Marketing.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"