Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Rathäuser

Rathaus Wittenberge Prächtige Landmarke an der Elbe

Das Rathaus von Wittenberge in Brandenburg entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es wurde im Stil des Historismus nach Plänen des damaligen Stadtbaurates Friede Everhard Bruns erbaut. Vom 37,50 Meter hohen Turm hat man einen fantastischen Blick auf den Lauf der Elbe.

Ein neues Rathaus für das aufstrebende Wittenberge

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das alte Rathaus in der Altstadt von Wittenberge zu eng. Daher ließ man für die aufstrebende Stadt an der Elbe einen Neubau planen. Nach Plänen des Wittenberger Stadtbaumeisters (1894 – 1928) Fried Everhard Bruns entstand das neue Verwaltungsgebäude auf den Schmalstücken. Bei der genauen und detaillierten Ausarbeitung der Pläne half der damalige Schweriner Architekten Heinrich Mußfeldt. In der Person des Stadtbaurat Bruns vereinten sich in idealer Weise die Fähigkeiten eines Baumeisters, eines Architekten als auch die eines Stadtplaners. Seine großzügige Stadtplanung, Anlage von Straßen und Plätzen sollten sich als weitsichtig erweisen.

   

Der geniale Baumeister Friede Bruns

Friede Everhard Bruns
Friede Everhard Bruns

Friede Everhard Bruns stammte aus Jennelt und wurde hier am 27. Juni 1860 geboren. Bei seinem Vater begann er eine Maurerlehre und krönte diese mit dem Titel des Maurermeisters. Im Anschluss begab er sich zur Fortbildung auf die Baugewerbeschule nach Buxtehude. Als Bauführer arbeitete er unter anderem in Münster, Wilhelmshaven sowie in Altona. Zwischen den Jahren 1890 und 1892 wandte er sich dem Studium an der Technischen Hochschule Hannover zu. Zwei Jahre darauf wurde er zum Stadtbaumeister in Wittenberge berufen (ab 1902 Stadtbaurat). Bis zu seinem Tod am 7. Februar 1944 blieb er der Stadt treu. In den 34 Jahren seiner Dienstzeit zeichnete er für eine Vielzahl an städtischen Neubauten verantwortlich. So fallen unter seine Regie der Bau des Rathaus, des Lyzeum, der Warmbadeanstalt und das Elektrizitätswerk. Für die Fertigstellung der Kanalisation erhielt er im April 1908 sogar den Kronenorden IV. Klasse verliehen.

In der Person des Stadtbaurat Bruns vereinten sich in idealer Weise die Fähigkeiten eines Baumeisters, eines Architekten als auch die eines Stadtplaners.
Friede Everhard Bruns


   

Das Rathaus Wittenberge für dein Zuhause

Motiv Rathaus Wittenberge
Motiv Rathaus Wittenberge

Verschönere dein Zuhause mit Motiven der Hanse. Wähle aus verschiedene Aufnahmen und lass dir das Bild auf Leinwand oder im Holzrahmen liefern.

Alle Motive sind original „Made in Hamburg“ by Hansestaedte.com

Onlineshop


Der Rathausturm bietet einen fantastischen Ausblick

Treppenhaus
Treppenhaus

Die fast quadratische Grundfläche des Rathaus misst 44 Meter mal 43 Meter. Der Rathausturm misst bis zur Spitze 51 Meter. Die Aussichtsplattform des Turm befindet sich jedoch in 37,50 Meter Höhe. Diese kann heute von Touristen besichtigt werden. Von oben erstreckt sich ein einmaliger Ausblick auf die Elbstadt und bis weit in die Elbtalaue hinein. Die damaligen Baukosten des Gebäudes einschließlich der Gestaltung des Umfelds betrugen zirka 600.000 Mark. Grundsteinlegung war am 11. Mai 1912. Bereits zwei Jahr später, am 25. Juni 1914 konnte das Rathaus dem Bürgermeister feierlich übergeben werden.

   

Rustika Fassade aus Tuffstein

fünfteilige Glasgemälde im Sitzungssaal
fünfteilige Glasgemälde im Sitzungssaal

Mit seinem 51 Meter hohen Uhrenturm und der Rustika Fassade aus Tuffstein ist das Rathaus eines der imposantesten Bauten der Stadt. Auch die Hauptschaufassade besteht aus dem Vulkangestein, die übrigen Fassaden zeigen Rauputz. Dazwischen zeigt der Bau Schmuckelemente aus Sandstein. Der Dachbereich wurde mit niederländischen Pfannen bzw. mit Kupferblech eingedeckt. Die Repräsentationsräume sind mit aufwendigen Holzschnitzereien und wertvollen Glasmalereien ausgestattet. Zu den eindrucksvollsten Räumen zählen sowohl der Sitzungssaal der Stadtverordneten, das „Magistrats Sitzungszimmer“ als auch das kleine Trauzimmer. Die prächtige Ausstattung setzt sich im „Ratskeller“ mit edlen Kreuzgewölben sowie fantasievollen Malereien fort. Das fünfteilige Glasgemälde im Sitzungssaal gehört zu den Kostbarkeiten des Hauses.

Die Fenster im Treppenhaus sind mit den Wappen von 46 Städten geschmückt.

Tuffstein aus dem Innern der Erde

Tuffstein oder einfach „Tuff“ ist ein vulkanisches Gestein. Es entsteht bei Ausbrüchen von Vulkanen. Das Eruptivgestein besteht zu 75 % aus Pyroklasten. Es entsteht, wenn ein Vulkan flüssiges Material ausstößt und sich dieses verfestigt. Der Großteil der Tuff-Gesteine kommt heute aus der Eifel oder dem Bundesland Sachsen.

Hier findest du das Rathaus Wittenberge auf der Karte:

   

Christoph Janß

Hallo, ich bin Chris, Tourismus Blogger und Hobbyfotograf aus dem schönen Hamburg. Ich habe ein Faible für Geschichte, Architektur sowie Naturaufnahmen. Als Freelancer und Marketer helfe ich Kunden bei ihrem Marketing.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"